Kurs Intensivtransport für Rettungsassistenten:

Zielgruppen:

  • Rettungsassistenten/-innen
  • Notfallsanitäter/-innen
  • Fachpflegepersonal

Teilnehmeranzahl:

  • Max. 15 Teilnehmer je Kurs

Inhalt:

Der Interhospitaltransport hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen – und dabei wird der größte Anteil der intensivüberwachungs- und –behandlungspflichtigen Patienten als Notfallverlegung über den regulären Rettungsdienst in die Kliniken der Schwerpunkt- und Maximalversorgung transportiert.

Das Training von Rettungsassistenten für die besonderen Einsätze im Intensivtransport ist ein wichtiger Aspekt in der Teamqualifikation für die speziellen Anforderungen in der Intensivverlegung. Diese Fortbildung muss ergänzend zu den technischen Erweiterungen der Transportmittel stattfinden, um ein Gefühl und Verständnis für die Anwendung und das Indikationsgebiet dieser erweiterten Ausstattung zu vermitteln.

Auf Basis der DIVI – Vorgaben (http://www.divi.de/images/Dokumente/Empfehlungen/Intensivtransport/2010_IntensivtransportkursRettungsdienstpersonal.pdf ) haben wir ein Kursangebot zusammengestellt, das neben den inhaltlichen Vorgaben der DIVI

  1. Vorbereitung des Transportmittels auf den Intensivtransport (2 UE).
  2. Fachgerechte Übernahme des Patienten aus der abgebenden Klinik bzw. Übergabe in der Zielklinik und Besonderheiten des Übergabegespräches bei Intensivpatienten (2 UE).
  3. Handhabung der intensivmedizinischen Ausrüstung (4 UE).
  4. Grundzüge des intensivmedizinischen Monitorings und der Dokumentation (2 UE).
  5. Häufige Krankheitsbilder im Intensivtransport, Komplikationsmanagement während des Transportes (4 UE).
  6. Pflegerische Maßnahmen im Intensivtransport (4 UE).
  7. Rechtliche Grundlagen im Interhospitaltransport (2 UE)

auch die Aspekte des Team Ressource Management berücksichtigt.

Seit 10 Jahren ist das WeSIMit- Team erfahren in der Aus- und Fortbildung für diese Intensivverlegungen. Schon frühzeitig haben wir festgestellt, das ein Training in kleinen Gruppen (maximal 15 Teilnehmer pro Kurs) und die Kombination aus Vorträgen und Praxiseinheiten sowie einem abschließenden Simulationstraining eine effiziente Vorbereitung für die täglichen Verlegung mit RTW-NEF , RTW-A bis hin zum hochkomplexen Intensivtransport bietet.

Das Praxis-erfahrene Team aus Rettungsassistenten und Intensivpflegern kann dabei neben den geforderten Grundlagen auch die speziellen Aspekte des Transportes von Assist – Devices wie IABP, ECMO und auch Inkubatoren vermitteln.

Die Kurserfahrung bei verschieden Berufsfeuerwehren und Rettungsdiensten hat uns dazu geführt, das wir die Inhalte nahezu ohne Präsentationen mit Hands-On und Fallbeispielen vermitteln. Wir bieten dabei die Möglichkeit, alle eingesetzten Materialien zu verwenden und somit eine direkte Verbindung zum täglichen Arbeitsplatz zu schaffen.

Wir stellen den Teilnehmern dabei jeweils auf Ihre Anforderungen und Ausstattung ein Programm zusammen, das auf die täglichen Einsätze vorbereitet. Die Zusammenstellung des 3 bis 5- tägigen Programmes erfolgt dabei nach Ihren Wünschen und den Transporten in Ihrem Rettungsdienstbereich.

Durch ein realistisches Simulationstraining, das Ihre Fahrzeuge einbindet und für den Zeitraum des Kurses eine Intensivstation in Ihren Räumen in Betrieb nimmt, können wir mit den Simulatoren von Gaumard (http://mefina-medical.de/notfallmedizin-erwachsene.html ) alle erdenklichen Szenarien gestalten. Vielleicht lädt dies zu einem gemeinsamen Training Ihrer Intensivverlegungsteams ein?

Sehen Sie hier eine Bildergalerie aus unseren Trainings.

Vorträge:

  • Grundlagen der Beatmung
  • Häufige Krankheitsbilder und Komplikationsmanagement
  • Pflegerische Maßnahmen im Intensivtransport
  • Intensivmedizinisches Monitoring und Dokumentation
  • Gerätemanagement
  • Handhabung der intensivmedizinischen Ausrüstung
  • Extracorporale Unterstützungsverfahren – IABP und ECMO

Simulationsstationen:

Simulation als optimales Lerninstrument bietet Ihnen die Möglichkeit, die theoretisch erworbenen Kenntnisse in die Praxis umzusetzen. Der Fokus in jeder Simulation ist die Kommunikation. Nach jeder Simulation findet ein Debriefing statt, welches auf CRM bzw. TRM basiert.

ICU-Simulation:

Übernahme von schwersterkrankten Patienten auf der Intensivstation.

ITW-Simulation:

Zwischenfallsmanagement im ITW

Praxisstation Assist Devices:

Praktisches Training für den Umgang mit IABP & ECMO

Praxisstation Beladung des ITW:

Beladeübung eines ITW beim hochkomplexen Intensivtransport.